Hey...

Nachdem wir nun wirklich viele Tiefen überwunden hatten und viele Rückschritte akzeptieren mussten, haben wir wirklich das letzte Jahr versucht ganz konsequent zu arbeiten und immer mehr von unserer Selbstsicherheit zurückzugewinnen. Leider konnten wir auch aus mehreren Gründen nicht so viel Turnier-Routine sammeln wie wir gerne gewollt hätten, aber immerhin waren wir am letzten Samstag mal wieder "draußen" und sind in Schwabmünchen an den Start gegangen. Unsere Devise war: alles ausblenden und versuchen mit der Lockerheit wie im Training antreten. Das ist uns auch schon fast gelungen. Wir haben schon viele Schritte nach vorne gemacht, obwohl noch viel Luft nach oben ist. Aber wir gehen nun topmotiviert und mit einem für uns positiven Ergebnis in die Winterpause und dort werden wir uns das letzte noch fehlende Selbstvertrauen wieder zurückholen und die Luft nach oben dünner werden lassen! Denn wir schaffen das gemeinsam! Ganz wie Andreas Bourani singt: Es ist ok wenn du fällst! Und nun sind wir wieder aufgestanden und versuchen unseren Weg weiterzugehen. An dieser Stelle mal ein ganz ganz dickes Lob an unseren größten Kämpfer - nämlich Lancelot - der sich auch mit der Hilfe seiner neuen Reiterin Leonie ganz toll entwickelt hat und wirklich ein Showpferd ist! Danke dass du für uns kämpfst und uns trägst! Hier gibt es Videos von unserem Start!

Ein bisschen Spaß muss sein...

Nachdem uns mal wieder eine kleine schwarze Wolke eingeholt hat und wir nicht wie geplant auf dem Turnier in Vaterstetten starten konnten, da wir zwei kranke Mädels hatten, wollten wir uns ein bisschen aufheitern und haben einen Besuch in die Bavaria Filmstadt nach München gemacht. Getreu unserem Motto laut-lauter- am lautesten waren wir immer dementsprechend peinlich unterwegs und so wurde Amelie zur Wetterfee, der Coach zur Polizeifrau und auch sonst schlüpfte der ein oder andere in eine extravagante Rolle ;-) Wir hatten auf jeden Fall jede Menge Spaß und haben somit auch gleich unsere zwei neuen Teammitglieder in unsere Spinnereien eingeweiht. Wir freuen uns dass Michi und Nici nun bei uns sind und hoffen auf viele erfolgreiche Starts mit ihnen! Was wir so getrieben haben in München ist natürlich nicht unbeobachtet geblieben und so haben wir einige Fotos für euch im Gepäck! Jetzt geht's in die Sommerpause wo wir uns wieder aber nicht zurücklehnen werden sondern schön brav weiter an uns arbeiten! Schöne Ferien!

Step by step...

Nach Babypause und vielen Aufs und Abs und einem etwas anderen Start in die Saison mit einem Bockturnier waren wir tatsächlich mal wieder mit dem Pferd unterwegs! Wir haben im Training wirklich alles versucht. Waren sogar mit dem Kürtraining ausnahmsweise mal im Soll. Das "Steh-Dilemma" verfolgt uns zwar leider immer noch teilweise, aber wir haben im Training wirklich schon Fortschritte gemacht. So fuhren wir guter Dinge nach Gilching...

Wir hatten uns fest vorgenommen alles mit Ruhe und Gelassenheit anzugehen, aber das ging schon vor der Pflicht ein wenig in die Hose, weil es unser erstes Turnier seit der Neuregelung mit der flexiblen Gruppengröße war und wir uns wohl irgendwie verkalkuliert hatten mit der Startzeit. So sind wir dann doch voll in Hektik geraten und haben uns allesamt ein wenig zu sehr aufgeregt. Lancelot musste ein wenig glotzen, Tabea hatte ihren ersten Turnierstart überhaupt und auch alle anderen waren entsprechend nervös. So fiel die Pflicht mehr oder weniger ins Wasser und wir konnten leider gar nicht an unsere Trainingsleistung anknüpfen. Doch wir wollten uns wie immer nicht unterkriegen lassen und wollten bis zur Kür wieder unsere "innere Ruhe" herstellen. Das ist uns dann auch relativ gut gelungen, so dass wir im Gegensatz zum letzten Jahr eine ganz solide "1. Turnierkür" zeigen konnten, die natürlich noch nicht perfekt war, aber die man ohne Panikattacken ansehen konnte ;-) Wir wollen es auf jeden Fall beim nächsten Mal noch besser machen und werden weiter kämpfen: Wir WOLLEN - Wir KÖNNEN! Und da wir auch zu allem stehen was wir machen haben wir hier Videos!

Mal was anderes...

Nachdem wir unser Training in den letzten Wochen ziemlich reduzieren mussten da Lancelot nicht fit war gibt es nun wieder bessere Neuigkeiten. Lancelot ist seit zwei Wochen wieder im Einsatz! Allerdings mussten wir uns schweren Herzens gegen einen Start auf dem Turnier bei unseren Lieblingsnachbarn der Gut Waffenschmiede entscheiden :-( Da wir aber nicht ganz untätig sein wollten sind wir nach Gut Eggenhof zum Bock-Turnier gefahren um wenigstens ein bisschen Turnierluft zu schnuppern. Dort turnten wir unsere Kür am Holzpferd und unser kleiner neuer Wurfzwerg Tabea war zum ersten Mal mit dabei! Aber Tabea meisterte die Vorstellung wie ein alter Hase und so konnten wir endlich auch mal wieder ein kleines Erfolgserlebnis feiern: Wir wurden mit dem 2.Platz belohnt! Ein Video haben wir auch mitgebracht!

 

Ende gut, alles gut...

Nach einem lustigen und effektiven Wochenende in Inzell mit unserer Lieblingstruppe aus Wörth konnten wir leider nicht voll ins Pferdetraining einsteigen, da unser Lancelot noch nicht wieder ganz fit ist. Erst seit zwei Wochen haben wir das Training wieder ein wenig hochgefahren, jedoch schnell gemerkt dass es für unseren Vierbeiner noch viel zu früh ist im April auf der Meisterschaft zu starten. Es fehlt noch an Kraft und Kondition und dann bleibt nicht mehr ausreichend Zeit für anständiges Kürtraining. Deswegen haben wir uns entschlossen zunächst an einem Holzpferdeturnier teilzunehmen und erst in das richtige Turniergeschehen einzugreifen wenn Lancelot 100%ig fit ist. Aber trotz allem können wir Amelie, Fränzi und Leonie zum bestandenen DVA 4 gratulieren! Andrea und Donny haben es für sie möglich gemacht - nochmal ein großes DANKE an euch! Und unserer Kathrin wünschen wir auch Gute Besserung und hoffen, dass sie uns bald wieder besuchen kann!

Langsam aber sicher...

Wir sind gut in das Jahr 2015 gerutscht und hoffen alle anderen Voltis und Pferde sind das auch! Leider muss unser guter Lancelot derzeit krankheitsbedingt ein wenig kürzer treten, aber wir hoffen es wird bald wieder. Wir haben uns aber nicht zurückgelehnt sondern wieder mal unser Drill-Wochenende in Inzell genossen. Gemeinsam mit unserer Lieblingsgruppe der T3 aus Wörth standen mal wieder viele verschiedene Kraft-, Technik-, Ausdauer- und Kopfeinheiten an. Wir haben hier wieder viele neue Impulse bekommen und durften sogar mal das Rhönradfahren ausprobieren. Alles in allem hatten wir wieder jede Menge Spaß und nun steht für einen Teil von uns bald das Abzeichen in Wörth an. Jede Menge Fotos findet ihr hier!

Übung macht den Meister...

Das letzte Juli-Wochende haben wir noch einmal genutzt um unsere Formkurve tendenziell nach oben weisen zu lassen. In Starnberg haben wir an einem Übungsturnier teilgenommen. Unser Ziel war wieder mal die Trainingsleistung auch präsentieren zu können. In der Pflicht ist uns das nun auch schon in Teilen ganz gut gelungen, in der Kür waren doch einige Unsicherheiten zu sehen. Doch wir sind sehr stolz auf unseren Lanny, der seinen Job super gemeistert hat! Wir wollen diesen kleinen positiven Schwung nun nutzen um quasi schon ins Training für nächste Saison einzusteigen, da unsere Judith ja im Herbst mit ihrem Nachwuchs genug zu tun hat ;-) Deshalb haben wir auch unseren Putzmeister Jürgen rangelassen, der unseren schönen Hänger auf Hochglanz gebracht hat und für euch noch die letzten Turnierimpressionen hochgeladen!

Ready to die!

Letzte Woche durften wir wieder eine Power-Stunde bei unserem Mentor Robin genießen. Da unsere liebsten Nachbarn aus Wörth auch dabei waren wurde nochmals an den Grundlagen des Body Combat - Trainings gearbeitet. Und so manch einer kam wohl auch an die Grenzen seiner Muskelarbeit ;-) Aber trotzdem macht es jedes Mal wieder einen Heidenspaß seine Grenzen auszutesten und sich von Robin zu Höchstleistungen animieren zu lassen. Danke Robin!! Und ganz getreu unseres Mottos "Ich will - Ich kann" seht ihr einen kleinen Trailer zu unserem Training unten!

 

 

Das lange Video seht ihr hier und auch einige Fotos könnt ihr hier bewundern!

In kleinen Schritten...

Am ersten Juli-Wochenende wollten wir eigentlich in Gilching wieder voll angreifen und uns unserer Trainingsform auch auf dem Turnier nähern. Wie es der Teufel will konnten wir auch dieses Mal unseren Plan nicht durchziehen, da unser VIP Luca nun doch eine größere Knieverletzung hat und unters Messer muss, womit wir unser Team auf 7 Leute dezimieren mussten. An dieser Stelle erstmal Gute Besserung an Luca - wir halten dir die Daumen! Wir haben uns dann entschieden in der Pferdeprüfung anzutreten. So konnten wir Pferd und Voltis die Möglichkeit geben sich weiter ein wenig Routine im Turniergeschehen zu erarbeiten und weiter an unserem "Kopfproblem" zu arbeiten. Es gelang uns phasenweise auch schon recht gut, allerdings waren auch wieder einige Übungen zu verzeichnen, an denen uns Konzentration und Aufregung einen Strich durch die Rechnung machten. Wir können das eigentlich viel besser und wollen das auch mal zeigen. Aber wir lassen den Kopf nicht hängen und arbeiten weiter bis zum nächsten Auftritt in Starnberg. Ein kleines Video aus Gliching findet ihr hier.

Turnier Landshut

Eine emotionale Achterbahnfahrt haben wir letztes Wochenende auf der Regionalmeisterschaft in Landshut durchlebt. Begonnen hat alles mit der Pflicht am Samstag, wo wir leider unsere hart erarbeiteten Fortschritte beim Stehen noch nicht abrufen konnten, aber sonst eine einigermaßen solide Leistung boten. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen. Unser Kürstart war dann leider eher so ein "wären-wir-bloß-nicht-aufgestanden-heute"-Ding. Die Atmosphäre in der Halle war schwierig für Pferde und Voltigierer und wir haben es leider gar nicht geschafft unsere Trainingsleistung abzurufen. Irgendwie waren alle ein wenig von der Rolle und so wurde es unser Lancelot wohl auch. Nichtsdestotrotz wollten wir das Ganze nicht so stehen lassen und sind am Sonntag mit dem Plan eine ruhige Runde für Pferd und Voltigierer einzulegen nochmal gestartet. Dabei haben wir zwar unsere Kür quasi um einige Ebenen runtergeschraubt, aber der Plan ruhig und fokussiert zu bleiben ging dadurch auf. Nun wollen wir konzentriert bis zu den nächsten Turnieren im Juli weiterarbeiten und hoffen, dass wir dann endlich auch das zeigen können, was wir drauf haben! Einen kleinen Fotonachtrag vom Turnier in Wörth können wir euch auch noch hier geben!

 

Erster Turnierstart in Wörth

Letzten Donnerstag haben wir auch unser erstes Turnier der Saison bei unseren Nachbarn in Wörth bestritten. Hier erst einmal ein Dankeschön an die Waffenschmieder - es war ein schönes Turnier! Wir konnten unser Potenzial natürlich noch nicht voll ausschöpfen, es war doch viel Aufregung dabei. Aber wir arbeiten daran uns bis zur Meisterschaft in Landshut noch zu verbessern! Hier könnt ihr schon mal unsere noch etwas wackeligen Auftritte ansehen.

Hochzeit!

Schöne Mädchen ;-)
Schöne Mädchen ;-)

Und ganz nebenbei hat der Coach Judith noch still und leise geheiratet. Diesen Tag haben wir natürlich auch nicht verpasst und uns alle in Schale geworfen. Außerdem wurde sogar eine Pferdehochzeit inszeniert. An dieser Stelle: Liebste Mädels ihr wart einfach toll! Danke für alles!

Mal wieder - Drill in Inzell

Alle Jahre wieder begeben sich ein paar wagemutige Voltigiererinnen des PS Unterisling in die sportliche Hölle und verbringen ein Wochenende mit ihrer völlig am Rad drehenden Trainerin Judith in Inzell. Dieses Wochenende machen wir einfach von der Ankunft weg bis zur Abfahrt nur Sport und unterbrechen das Programm nur zum essen. Dieses Jahr bekamen wir sogar noch mehr "Freiwillige" in Form der T3 von der Gut Waffenschmiede dazu. Gemeinsam verbrachten wir ein lustiges, anstrengendes aber auch effektives Wochenende in Inzell. Vom Muskelkater haben wohl noch einige ziemliche Nachwehen gehabt ;-) Unsere Fotos seht ihr hier! Und ein kleines Video von unserer bisherigen Winterarbeit ist auch schon online!